Wir lieben Schlösser und Burgen und in Thüringen wimmelt es förmlich davon. Das Bundesland in der grünen Mitte Deutschlands hat für Kulturinteressierte und Naturliebhaber so viel zu bieten. Während unserer dreitägigen Reise besuchten wir Weimar, Eisenach, Schmalkalden und Gotha. Mehr Details zum dreiminütigen Video gibts hier:

  • Weimar entpuppt sich als internationale Kulturstadt. Kein Wunder, denn hier wirkten berühmte Persönlichkeiten wie Johann Wolfgang von Goethe und Friedrich Schiller. Ein Denkmal des Dichterpaars steht auf dem Theaterplatz. Besonders sehenswert ist der prächtige Rokoko Saal in der Anna Amalia Bibliothek. Die Herzogin lebte im Witumspalais, das wir uns natürlich ansehen mussten. Das barocke Schloss Belvedere, ist ebenfalls ein Hingucker. Es wurde vom bauwütigen Herzog Ernst August I. als Lustschloss in Auftrag gegeben.

  • Die Wartburg ist ein mächtiges Bauwerk! Von weitem sichtbar liegt sie oberhalb von Eisenach. Die über 900 Jahre alte Burg wurde 1999 als «ein hervorragendes Denkmal der feudalen Epoche in Mitteleuropa» in die Liste der UNESCO Weltkulturerbe aufgenommen. Die reich mit Mosaiken verzierte Elisabethkemenate erinnert an die Geschichte der ehemaligen ungarischen Königstochter. Sie wuchs als Gemahlin Ludwigs IV auf der Wartburg auf. Elisabeth zählt zu den populärsten Heiligen des Mittelalters. Bilder ihres Lebens und Schaffens sind auch in der Elisabethgalerie zu sehen. Ein witziges Detail im Sängersaal ist der Drache am Handlauf zur Sängerlaube. Im riesigen Festsaal werden noch heute Konzerte und Theater aufgeführt. In der Vorburg befindet sich die Lutherstube. Hier übersetzte der Reformator das Neue Testament aus dem griechischen Text ins Deutsche.

  • Wie es damals zu und her ging, erfahren wir im Erlebnisrestaurant Lutherstuben in Eisenach. Bei Kerzenlicht wird uns ein mehrgängiger Lutherschmaus serviert. Der ist so üppig, dass man vorher den ganzen Tag besser nichts isst. Ein mittelalterliches Spektakel, das Spass und garantiert satt macht.

  • Ein einzigartiges Juwel ist Schloss Wilhelmsburg in Schmalkalden! Das ab 1585 errichtete Schloss ist ein seltenes Zeugnis aus der Renaissance. Das aus dem Dornröschenschlaf erweckte Bauwerk ist weitgehend im Originalzustand. Mit viel Humor und Liebe zum Detail führte uns Museumsleiter und Historiker Dr. Kai Lehmann durch sein Reich. Eine Schatztruhe voller spannender Geschichten. Unbedingt sehenswert die interaktive Ausstellung zum «Schmalkaldischen Bund»!

  • Zurück in die Vergangenheit reisten wir nach Gotha. Dort verwandelte sich Schloss Friedenstein wieder in die prächtige Residenz Herzog Friedrichs III. von Sachsen-Gotha-Altenburg. Bereits zum 19. Mal wurde das farbenprächtige Barockfest gefeiert. Wir konnten uns an den barocken Roben kaum satt sehen. Fasziniert lauschten wir den Klängen der damaligen Epoche. Das Barockfest ist ein absolut empfehlenswertes Erlebnis für alle Sinne!

  • Haben wir Sie neugierig gemacht? Noch mehr Informationen und Reisevorschläge gibt es bei der Thüringen Tourismus GmbH. Dieser Beitrag entstand im Rahmen einer Kooperation und wir danken für die grosszügige Unterstützung.
  • Unsere Blogger-Kollegin Regula Zellweger war ebenfalls von Thüringen begeistert. Sie berichtet mit vielen Bildern in ihrem Blog “Alt werden kann ich später”.
  • Wir sind oft in Deutschland unterwegs und immer wieder überrascht von der grossen Vielfalt an Destinationen. Zum Thema Barock haben wir auf Schloss Ludwigsburg mit Reichsgräfin Wilhelmine von Grävenitz geplaudert. Eine der wohl schönsten Sehenswürdigkeiten Bayerns ist Schloss Herrenchiemsee. Wir finden traditionelle Feste total spannend und waren im Nordschwarzwald am Schäferlauf in Wildberg mit dabei.